shape1 shape2 shape3

Boutique und Museum Vacheron Constantin

  • Wettbewerb
  • Projektierung
  • Ausführung
  • Realisierungen

Das Projekt der neuen Boutique und des Museums Vacheron Constantin sieht den Bau grosser Räume in einer Immobilie aus dem 17. Jahrhundert vor, bei der einige tragende Bruchsteinmauern entfernt werden müssen.

Um die interessantesten Räume für die Boutique und das Museum gestalten zu können, hat die Planung in enger Zusammenarbeit mit dem Architekten stattgefunden. Dabei ist es gelungen, die Mauern festzulegen, die entfernt werden können, ohne dass die Nutzung der darunter befindlichen Büros eingestellt werden müsste

Die Lasten der tragenden Mauern werden von einem unter die Mauern geschobenen Metallgerüst unter Berücksichtigung der Abbauphasen aufgenommen. Die Übertragung der Mauerlasten auf die Metallprofile ist durch das Einschieben von flachen Zylindern zwischen Metallgerüst und Mauern erfolgt. Wenn die Zylinder angebracht sind, werden sie unter Druck gesetzt und ersetzen die Spitzen des Gerüsts, bis die Lasten ganz übertragen sind. Wenn die Arbeit beendet ist, bleiben die Zylinder stehen und werden mit Mörtel gefüllt.

Der Fussboden im Tresorraum ist durch Giessen einer Betonplatte auf dem Holzfussboden verstärkt worden, damit eine Holz-Beton-Platte entsteht.

Der Fussboden, auf dem sich das Archivierungssystem vom Typ « Compactus » befindet, hat den Bau eines doppelten Fussbodens mit einem Metallgerüst erforderlich gemacht, das an darüber angebrachten Metallprofilen aufgehängt ist.

Teilen

Projektteam

Karte Lokalisation

Genève (GE)

Entdecken Sie unsere anderen Projekte